FAQ

Nachfolgend haben wir Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zusammengestellt.


Warum werden meine E-Mails verzögert zugestellt?

Unsere Spezialisten sorgen für einen reibungslosen Ablauf beim E-Mail-Verkehr. Da es sich bei E-Mail um ein asynchrones Medium handelt, können wir, wie alle anderen Provider auch, eine zeitnahe Zustellung nicht garantieren.

Warum werden meine E-Mails als Spam bewertet?

Die WEB.DE Spamfiltersysteme bestehen aus zahlreichen verschiedenen Filtermodulen, die auf neusten Technologien beruhen. Dennoch kann es unter Umständen geschehen, dass eine E-Mail fälschlicherweise als Spam erkannt wird. Bitte senden Sie uns den erweiterten Header einer solchen E-Mail.

Wie kann ich sicherstellen, dass meine E-Mails nicht als Spam bewertet werden?

Bitte beachten Sie hierzu unsere Best Practices.

Wie gelange ich bei WEB.DE auf die Allowlist?

WEB.DE bietet dies nicht an. Bitte beachten Sie unsere Best Practices. Sofern Sie diese beachten, ist kein Allowlisting notwendig.

Setzt WEB.DE Greylisting ein?

Wir erlauben uns bei eindeutigen Merkmalen, die auf spamversendende Server hindeuten, den Versand von E-Mails zu verzögern oder ganz abzulehnen. Bitte beachten Sie diesbezüglich unsere Empfehlungen zum E-Mail-Versand. Sofern Sie diese Referenzen berücksichtigen, sollte keine verzögerte Annahme Ihrer E-Mails auftreten.

Warum wird keine Verbindung von meinem Server zu den WEB.DE Systemen zugelassen?

Bitte überprüfen Sie, ob die IP-Adresse Ihres E-Mail-Servers auf einer der etablierten RBL-Listen erscheint. Diesen Sachverhalt können Sie z. B. hier überprüfen. Bitte wenden Sie sich in einem solchen Fall direkt an den Betreiber der Liste.

Kontrollieren Sie darüber hinaus die Logfiles Ihres Servers ab dem ersten Auftreten eines Fehlers.

Überprüfen Sie, ob die in den RFCs definierten Standards, sowie unsere E-Mail Policies eingehalten wurden und beachten Sie bitte unsere Best Practices.

Warum werden E-Mails bei WEB.DE anders dargestellt als in einem E-Mail Programm?

Aktive Elemente in einer E-Mail, wie z.B. JavaScript, werden aus Sicherheitsgründen deaktiviert wenn E-Mails in Postfächern angezeigt werden. Wenn diese E-Mail mithilfe eines E-Mail Programms abgerufen wird, findet diese Übermittlung ohne Modifikationen durch WEB.DE statt.

Ich bin WEB.DE Nutzer und kann keine E-Mails an andere E-Mail Dienste senden

Schlägt der Versand einer E-Mail fehl, kann dies am Blocklisting des Empfängersystems liegen. In diesem Fall werden Sie mit einer Rücklauf-E-Mail ("Bouncer") darüber informiert. Diese E-Mail enthält weitere Informationen über den genauen Grund oder das genauere Vorgehen. Mit diesem Formular können Sie eine derartige Sperrung melden. E-Mails,die aufgrund eines überfüllten Postfachs oder fehlerhafter Konfiguration nicht zugestellt werden konnten, fallen nicht in die Kategorie "Blocklisting".

Ich habe eine Phishing-E-Mail erhalten, die auf einen von WEB.DE gehosteten Server verlinkt

Phishing-E-Mails und gefälschte Internetseiten, die in der Infrastruktur der 1&1, GMX oder WEB.DE versendet bzw. gehostet werden, können Sie in diesem Formular melden.

Ich bin WEB.DE Nutzer habe habe eine Phishing-E-Mail erhalten, in der ich aufgefordert werde, meine WEB.DE Zugangsdaten einzugeben

Unsere Mitarbeiter werden Sie grundsätzlich nicht dazu auffordern, Ihre Zugangsdaten außerhalb der offiziellen Portale anzugeben. Phishing-E-Mails, die vorgeben, von WEB.DE, GMX oder 1&1 zu stammen, können Sie in diesem Formular melden.

Ich bin WEB.DE Nutzer und meine Frage war nicht dabei. Wie kann ich mit WEB.DE in Kontakt treten?

Sollten Sie Fragen zu Ihrem Postfach haben, besuchen Sie bitte die WEB.DE Hilfe.

Glossar

  1. In einer RBL-Liste werden IP-Adressen gesammelt. Mit Hilfe einer solchen Liste kann im Vorfeld einer Verbindungsaufnahme entschieden werden, ob bestimmte Versender E-Mails in das Empfängersystem zustellen dürfen und mit welcher Spamwahrscheinlichkeit solche E-Mails markiert werden. Es gibt mehrere Arten solcher Listen. Einige führen IP-Adressen auf, von denen der Besitzer derselben nicht möchte, dass E-Mails versendet beziehungsweise angenommen werden. Andere Listen führen IP-Adressen, die für den Versand von E-Mail Spam verantwortlich sind.
  2. RFC: Bezeichnet Dokumente, die die technischen oder organisatorischen Richtlinien zum Internet beschreiben.
  3. Mithilfe von Phishing wird versucht, an persönliche Daten von Nutzern zu gelangen. In der Regel wird man dazu aufgefordert, Zugangsdaten zu E-Mail-Postfächern, Informationen zu Kreditkarten oder Zugangsdaten und Transaktionsnummern zu Kontoverbindungen preiszugeben. Der Phisher fälscht dazu E-Mails oder Webseiten, um den Eindruck eines vertrauenswürdigen Unternehmens zu erwecken.