FAQ für Anwender

Die folgende Liste gibt Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen. Sollte Ihre Frage nicht darunter zu finden sein können Sie uns gerne kontaktieren.


Wie lautet meine IP-Adresse?

Ihre IP-Adresse ist: 54.196.24.102 .

Ich bin WEB.DE Nutzer und kann keine E-Mails an andere E-Mail Dienste senden

Schlägt der Versand einer E-Mail fehl, kann dies am Blacklisting des Empfängersystems liegen. In diesem Fall werden Sie mit einer Rücklauf-E-Mail („Bouncer“) darüber informiert. Diese E-Mail enthält weitere Informationen über den genauen Grund oder das genauere Vorgehen. Mit diesem Formular können Sie eine derartige Sperrung melden. E-Mails,die aufgrund eines überfüllten Postfachs oder fehlerhafter Konfiguration nicht zugestellt werden konnten, fallen nicht in die Kategorie „Blacklisting“.

Ich habe eine Phishing-E-Mail erhalten, die auf einen von WEB.DE gehosteten Server verlinkt

Phishing-E-Mails und gefälschte Internetseiten, die in der Infrastruktur der 1&1, GMX oder WEB.DE versendet bzw. gehostet werden, können Sie in diesem Formular melden.

Ich habe eine Phishing-E-Mail erhalten, in der ich aufgefordert werde, meine WEB.DE Zugangsdaten einzugeben

Unsere Mitarbeiter werden Sie grundsätzlich nicht dazu auffordern, Ihre Zugangsdaten außerhalb der offiziellen Portale anzugeben. Phishing-E-Mails, die vorgeben, von WEB.DE, GMX oder 1&1 zu stammen, können Sie in diesem Formular melden.

Ich habe mein E-Mail-Programm eingerichtet, kann aber keine E-Mails an WEB.DE zustellen

Bitte überprüfen Sie die Einstellungen Ihres E-Mail-Programms anhand der Empfehlungen Ihres Anbieters. Beachten Sie darüber hinaus die Fehlermeldungen bzw. versuchen Sie, die E-Mail auf eine andere Art und Weise zuzustellen.

Welche maximale Größe dürfen Anlagen haben, die ich an WEB.DE Nutzer sende?

Die maximale Größe einer E-Mail beträgt 100 MB. Bitte beachten Sie jedoch, dass zum Beispiel bei verschlüsseltem Versand die Dateigröße 72 MB nicht überschreiten darf, da die Differenz für die Verschlüsselung benötigt wird.

Prinzipiell ist der Versand von E-Mails mit entsprechend großen Anlagen nicht zu empfehlen. Unter Umständen kann dies zu längeren Ladezeiten bzw. verschiedenen Fehlermeldungen führen.

Wir empfehlen Ihnen die Nutzung der WebDAV-Technologie, wenn Sie mehrere megabytegroße Daten im Internet bereitstellen möchten.

Wie kann ich verhindern, dass meine E-Mails als Spam markiert werden?

WEB.DE setzt mehrere Filter ein, damit Ihre E-Mails mit einer korrekten Spamwahrscheinlichkeit bewertet werden können. Wird eine E-Mail versehentlich falsch bewertet, so kann diese vom jeweiligen Nutzer nachträglich als kein Spam markiert werden. Die E-Mail-Adresse des Absenders wird dann, im jeweiligen Postfach, automatisch in die Erwünscht-Liste eingetragen. Weitere E-Mails desselben Absenders werden zukünftig automatisch in den Ordner Freunde & Bekannte einsortiert.

Warum werden meine E-Mails nicht zugestellt?

Sofern eine E-Mail nicht zugestellt werden kann, gibt WEB.DE immer eine Fehlermeldung an den ursprünglichen Absender. Bitte überprüfen Sie anhand der Liste der Fehlermeldungen, aus welchem Grund der Versand der E-Mail fehlschlägt.

Meine E-Mails werden nicht zugestellt. Warum erhalte ich keine Fehlermeldung?

Wenn eine E-Mail nicht zugestellt werden kann, gibt WEB.DE immer eine Fehlermeldung an den ursprünglichen Absender. Bitte prüfen Sie, ob die Fehlermeldung als Spam bewertet oder durch eine Filterregel in einen anderen Ordner verschoben wurde. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich, ob das von Ihnen verwendete E-Mail-System Fehlermeldungen an die Anwender weiterleitet.

Meine Frage war nicht dabei. Wie kann ich mit WEB.DE in Kontakt treten?

Sollten Sie Fragen zu Ihrem Postfach haben, besuchen Sie bitte das Hilfe & Kontaktcenter.

Sollten Sie weitere Fragen zum Versand von E-Mails an WEB.DE haben, so können Sie uns über das Kontaktformular kontaktieren.

  1. Der Begriff "Blacklist" kommt aus dem Englischen und bedeutet zu Deutsch "Schwarze Liste". Die "Blacklist" ist eine Aufzählung mit Adressen von Mailservern im Netz, von denen nachweislich Spam verschickt wird. E-Mails, die über eine IP-Adresse der Blacklist eintreffen, werden durch den Spamfilter abgewiesen.
  2. Mithilfe von Phishing wird versucht, an persönliche Daten von Nutzern zu gelangen. In der Regel wird man dazu aufgefordert, Zugangsdaten zu E-Mail-Postfächern, Informationen zu Kreditkarten oder Zugangsdaten und Transaktionsnummern zu Kontoverbindungen preiszugeben. Der Phisher fälscht dazu E-Mails oder Webseiten, um den Eindruck eines vertrauenswürdigen Unternehmens zu erwecken.
  3. Web-based Distributed Authoring and Versioning ist ein offener Standard zur Bereitstellung von Dateien im Internet. Dabei können Benutzer auf ihre Daten wie auf eine Online-Festplatte zugreifen.