E-Mail Policy

WEB.DE behält sich zum Schutze seiner Nutzer und der WEB.DE Systeme vor, die Annahme von E-Mails temporär bzw. dauerhaft abzulehnen, wenn mindestens einer der folgenden Punkte nicht erfüllt wird:

WEB.DE behält sich das Recht vor, zum Sortieren und Abweisen von E-Mails externe Listen wie z. B. IP-Listen (RBL-Listen) oder Hashwert-Listen zu verwenden.

Darüber hinaus behält sich WEB.DE das Recht vor, gegen Versender, die gegen diese E-Mail Policy verstoßen, rechtlich vorzugehen oder den Empfang von E-Mails des Versenders temporär oder dauerhaft zu unterbinden.

Glossar

  1. Der E-Mail-Header beinhaltet technische Informationen zum Sendeverlauf einer E-Mail. In den meisten E-Mail-Programmen und Webmail-Oberflächen werden die Header der E-Mails ausgeblendet. Im Gegensatz dazu wird der Body einer E-Mail (der eigentliche Text) standardmäßig angezeigt. Dieser kann aus einfachem Text bestehen, oder auch aus mehreren Elementen, zum Beispiel aus Text und Anlagen.
  2. Das HELO Kommando ist Teil des SMTP Protokolls, das für die Übertragung von E-Mails verwendet wird. Mit diesem Kommando wird der E-Mailaustausch zwischen zwei Servern initiiert, indem der sendende Server seinen vollständigen Domainnamen übermittelt. Analog dazu signalisiert ein Server mittels EHLO Kommando zusätzlich, dass die erweiterte SMTP Protokollversion (ESMTP) benutzt werden soll.
  3. Reverse DNS-Eintrag (FQDN oder PTR-RR) Ein Reverse DNS-Eintrag oder auch FQDN (Fully Qualified Domain Name) ist der eindeutige Name eines Internet-Hosts. Mit Hilfe des FQDN kann die IP-Adresse des Hosts ermittelt werden. Der Reverse DNS-Eintrag sollte beim Versand von E-Mails als HELO verwendet werden.